Warum Nichtstun gut tut

Warum Nichtstun gut tut

Der Tag fing mit Nichtstun an. Anstatt ihn produktiv anzufangen und die To-Do’s auf meiner Liste nacheinander abzuhaken, habe ich mein Zeitmanagement heute auf Reisen geschickt. Ich blieb einfach liegen.
Der gestrige Artikel über die erfolgreiche Google-Unternehmenskultur zeigte Wirkung. Darin ging es um die vertragliche Regelung von Google, die vorsieht, dass Google-Mitarbeiter 20 Prozent ihrer Arbeitszeit frei gestalten können. Sprich: sie können auch nichts tun. Oder in einer Hängematte liegen, eine Runde Fahrrad fahren, Kaffee trinken etc…..worauf sie gerade Lust haben. Es stellte sich heraus, dass genau in diesen Ruhephasen die erfolgreichsten Ideen bei den Mitarbeitern geboren wurden.
Also schenk Dir heute eine Stunde Zeit und mach einen Mini-Urlaub. Schau ziellos in den Himmel, ordne Deine Bücher im Regal, geh spazieren, oder was auch immer. Denn genau dann, wenn die Gedanken abschweifen und wir im Relax-Modus sind, besuchen uns die besten Gedanken und kreativsten Ideen.
Sooo…jetzt versuche auch ich mein Gehirn in Ruhe zu lassen, vielleicht belohnt es mich ja mit einem einer Erleuchtung dafür 🙂
Bewusstes Nichtstun tut gutBewusstes Nichtstun tut gutBewusstes Nichtstun tut gutBewusstes Nichtstun tut gut

2 thoughts on “Warum Nichtstun gut tut

  1. Haha, hab ich auch gerade eben erst wieder gemerkt, dass Nichts-Tun die besten Ideen bringt. Mir kamen nämlich gleich zwei für meinen Blog 🙂

    Tolles Outfit. Die Stiefel sind bombe!

  2. Das habe ich auch ganz oft. Ich brauche jetzt sofort eine Idee und es kommt oft einfach nichts. Lasse ich das dann mal ein bisschen Ruhen mache mir keinen Gedanken darüber und beschäftige mich mit etwas anderen, kommen mir oft aus dem nichts Ideen zu meinem Projekt. Das Könnte ich doch machen und das ist doch auch keine schlecht Idee. Ich fange an zu Recherchieren und schwupps bin ich mitten im Thema. Kein Schlechter Tipp einfach mal nichts zu tun und die Ideen auf einen zukommen zu lassen 🙂

    Liebe Grüße
    Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Почему ничего не делать есть хорошо

День начался с #ничегонеделанья. Вместо того,чтобы его хоть как-то начать продуктивно, я отправила свой тайм менеджмент в отпуск и просто осталась лежать в постеле.
Кажется, на меня повлияла прочитанная вчера статья про успешную стратегию фирмы Google. Смысл был в том, что Google даёт полную свободу своим работникам, 20 процентов своего рабочего времени они могут делать.. да ничего не делать! (хочу работать в Гугл:))То есть пойти попить кофе, полежать в гамаке, поездить на велосипеде и прочее. Вообщем, творите, что хотите! Дело в том,что именно в такие моменты рождаются самые превосходные идеи!По крайней мере так утверждает статистика. Continue reading „Почему ничего не делать есть хорошо“

Posted in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.