1 In LIFE

Teil 1: Vom Träumen zum Tun

Ich bin eine Träumerin.

Träume zu haben ist für mich fast schon überlebenswichtig, denn das hilft mir auch in den schwierigsten Lebenssituationen an das Gute zu glauben.
Letztes Jahr habe ich endgültig realisiert, dass Träume nicht immer von alleine wahr werden, man muss auch was dafür tun. Das mag ja für jeden von Euch nichts Neues sein…Aber tut ihr wirklich genug für eure Träume und Ziele?
Tja, Ende 2015 musste ich für mich leider feststellen, dass ich vieles vorhatte, was ich nicht umgesetzt habe. Leider hatte ich parallel so viel anderes im Kopf, dass sie Tag für Tag immer mehr verblassten und ich somit Tag für Tag nichts dafür tat…
Woran lag es? Manchmal ist man zu faul, manchmal fehlt die Motivation, manchmal denkt man, dass man noch genug Zeit für die Verwirklichung seiner Träume hat…So geht Jahr für Jahr an uns vorbei und ein Traum bleibt bloß ein Traum.
Ich beschloss, dass es in 2016 so nicht weitergehen kann. Aus diesem Grund habe ich mir ein Mini-Projekt für 2016 ausgedacht: “Vom Träumen zum Tun“, bei dem ich meine Träume in Ziele verwandle, lerne Prioritäten zu setzen, sowie auch die nächstliegenden Deadlines bestimme.

Bist du auch dabei?

Dieses Projekt besteht aus vier Schritten bzw. Aufgaben.
Die nächsten vier Wochen, jeden Sonntag, wird eine Aufgabe veröffentlicht, die dir dabei helfen soll, deinen Träumen und Zielen einen Schritt näher zu kommen. Du hast dann genau eine Woche Zeit, um die Aufgabe vollständig zu erledigen und weiter zu kommen.
Damit wir nicht viel Zeit vergeuden, fangen wir schon heute mit der ersten Aufgabe an:

Erste Aufgabe:

Schritt 1:
Als erstes schlage ich dir vor all deine Träume, die du im Leben verwirklichen willst, auf einem Blatt Papier festzuhalten. Maximal 100.
Es ist aber auch gar nicht so einfach eigene Träume auf Papier zusammenzufassen. Ich bin schon bei dem zwanzigsten Traum stecken geblieben. Man muss aber alle Hemmungen verlieren und sich trauen, sich alles zu wünschen, selbst wenn etwas auf den ersten Blick gar nicht realistisch erscheint.
Schritt 2:
Dann suchst du aus deinen 100 Träumen nur die 10 heraus, die du unbedingt dieses Jahr noch verwirklichen willst und die dir am aktuellsten erscheinen.
Schritt 3:
Formuliere deine 10 Wünsche in Ziele um.
Dein Wunsch bzw. Traum könnte z.B. lauten: “Ich wünsche mir einen Traumjob.”
Das klingt aber noch sehr verschwommen und ungenau. Wenn du aber den Satz anders formulierst, wie z.B. „Ich werde einen Job im Bereich Marketing zum 1.06.2016 finden“ klingt der bereits nach einem guten Plan.
Als nächstes muss man dieses Ziel in kleine Aufgaben und Schritte aufteilen:
1. Passende und interessante Inserate finden.
2. Eine perfekte Bewerbungsmappe zusammenstellen.
3. Neue Bewerbungsfotos machen.
4. Ein Arbeitszeugnis abholen.
5. Bis zu 5 Bewerbungen am Tag verschicken.
Das war bloß mein Beispiel. Jedenfalls musst du dein Ziel in Mini-Aufgaben zerlegen, die du jeden Tag ohne große Mühe erledigen kannst. Selbst diese kleinen vollendeten Schritte werden dich unglaublich motivieren und dir Spaß machen!
Analysiere so alle Deine 10 Ziele und -WICHTIG!- setze Prioritäten von eins bis zehn.
Schritt 4:
So, die Ziele stehen fest. Der letzte Schritt macht dir klar, was passiert, wenn du dein Ziel erreichst. Beantworte für dich die folgenden Fragen:
-Bist Du bereit für die Veränderungen, die die Verwirklichung der Ziele mit sich bringen?
-Wie wirst du dich fühlen, wenn Du endlich dein Ziel erreicht hast?
-Welche Auswirkungen wird das auf deine Mitmenschen haben?

Heute hast du vielleicht festgestellt, welche Träume du in diesem Jahr verwirklichen willst und welche Ziele und kleinen Schritte dich dazu näherbringen.

Wie hat dir der Post gefallen?

Bei der nächsten Aufgabe wird es darum gehen, wie man Ziele in Ergebnisse umwandelt. Bleibt dran!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Katjuschka's Diary
    28. März 2016 at 9:54

    Eine super Idee, Dasha!! Vor allem diese Unterteilung und Konkretisierung in 4 Schritten! Sobald ich wieder zu Kräften gekommen bin (liege seit Donnerstag krank im Bett), versuche ich mich auch daran und freue mich schon auf die kommenden 3 weitere Aufgaben!

    Fühl dich gedrückt!!

    Katja von Katjuschka’s Diary :-**

  • Leave a Reply

    Question   Razz  Sad   Evil  Exclaim  Smile  Redface  Biggrin  Surprised  Eek   Confused   Cool  LOL   Mad   Twisted  Rolleyes   Wink  Idea  Arrow  Neutral  Cry   Mr. Green